Kontakt

Innere Medizin

E-Mail: innere@naemi-wilke-stift.de

Telefon: (03561) 403 306

Fax: (03561) 403 309

Innere Medizin / Bauchzentrum

Allgemeine Innere Medizin

Das Fachgebiet der Inneren Medizin widmet sich Beschwerden und Krankheiten der inneren Organe und Systeme. Neben Herz, Lunge, Nieren oder Verdauungsorganen stehen beispielsweise auch das Gefäß- und Immunsystem im Fokus der Internisten. Die Fachspezialisten der Inneren Medizin befassen sich mit Diagnostik und Therapie-Optionen für die betroffenen Organsysteme, entscheiden über die Notwendigkeit von Operationen und organisieren Rehabilitation und Nachsorge für genesende Patienten.

Palliativmedizinische Versorgung
Die Behandlung richtet sich an Patienten in der letzten Phase ihres Lebens. Sie erfolgt stationär in der finalen Versorgungssituation oder zur Stabilisierung und Vorbereitung einer ambulanten Versorgung in der Häuslichkeit.

 

Bauchzentrum

Aktuell etablieren wir unter der Leitung des Chefarztes der Gastroenterologie, Tim Pagel, ein “Bauchzentrum” für die Diagnose und Behandlung von Erkrankungen im Bauchraum. Dabei gehen wir in drei Stufen vor: es gibt einen ambulanten Bereich, einen teilstationären Bereich mit Tagesklinik und den stationären Bereich. Viele Untersuchungen, die sonst stationär stattfanden, können jetzt dank des medizinischen Fortschritts ambulant erfolgen. Entweder kann der Patient danach gleich wieder nach Hause gehen, oder er ruht sich nach anstrengenderen, komplexeren Untersuchungen und Behandlungen ein paar Stunden bis zum Abend aus, oder er wechselt zur Weiterbehandlung in den stationären Bereich.

Der Patient erhält verschiedene diagnostische Untersuchungen in kurzer Zeit an einem Ort. Er muss nicht zeitraubend von Facharzt zu Facharzt fahren. Das ist auch von Vorteil für den Hausarzt, der schnell die Ergebnisse bekommt.

Ein Schwerpunkt ist die Diagnose und Behandlung von Darmerkrankungen, wie z.B. Morbus Crohn oder Colitis ulcerosa, sowie die chronische Blutarmut. Aber auch ein Basis-Diagnostik Paket insbesondere bei pflegebedürftigen oder multimorbiden Patienten ist möglich. Hier war bisher nur eine stationäre Aufnahme denkbar, die Tagesklinik füllt eine Versorgungslücke. In dieser Art ist die gastroenterologische Tagesklinik einmalig in Brandenburg.

Erkrankungs- und Symptomkomplexe sind:

  • Diarrhoe/Chronisch entzündliche Darmerkrankungen
  • Anämie/Eisenmangelanämie
  • unklare Lebererkrankungen
  • GERD – gastroösophageale Refluxkrankheit (Entzündung der Speiseröhre)
  • Hernien
  • Adipositas

 

Viszeralchirurgie

Die Viszeralchirurgie behandelt alle chirurgischen Erkrankungen der Organe des Bauchraumes sowie der drüsigen Organe. Es werden Operationen bei Speiseröhren-, Magen- und Darmerkrankungen (Tumore und Entzündungen) behandelt. Viele Eingriffe erfolgen minimalinvasiv. Darüberhinaus gehören die Operationen der Schilddrüse, aber auch die Behandlung der vielfältigen Erkrankungen der Afterregion zu den Schwerpunkten des Fachgebietes.

Die Chirurgen arbeiten eng mit den Gastroenterologen zusammen.

 

Weiterbildungsbereich Gastroenterologie

Der Weiterbildungsbereich Gastroenterologie umfasst das Angebot etablierter gastroenterologischer Untersuchungen und Techniken. Darüber hinaus sollen im Rahmen eines interdisziplinären Arbeitskonzeptes dem Patienten perspektivisch weitere gastroenterologische Untersuchungsangebote unterbreitet werden können (z.B. Endosonographie und ERCP, telesonographische und teleendoskopische Untersuchungen).

Weitere Informationen finden Sie unter: Gesundheitszentrum -> Weiterbildungsbereich Gastroenterologie

Informationen und Leistungen

Chirurgie
  • Herz-Kreislauf-Krankheiten z.B. Schlaganfall, Herzinfarkt, Durchblutungsstörungen, Bluthochdruck
  • Krankheiten der Atmungsorgane
  • Krankheiten des Verdauungssystems
  • Krankheiten der Leber und der Bauchspeicheldrüse
  • Krankheiten der Nieren
  • Blutkrankheiten
  • Krankheiten des rheumatischen Formenkreises
  • Krankheiten der innersekretorischen Drüsen und des Stoffwechsels z.B. Schilddrüsen-, Nebennierenkrankheiten, Diabetes mellitus
  • Hyposensibilisierung bei Insektengiftallergie

Viszeralchirurgie

  • Schilddrüsenresektionen (Entfernung) bis zur Thyreoidekomie
  • Operationen bei Zwerchfellbruch,
    • laparoskopische Magenreposition und Hiatoplastik,
    • ggf. mit Fundoplikatio oder Gastropexie/Fundopexie
  • Operationen der Gallenblase und der Gallenwege
    • Cholezysektomie (laparoskopisch oder konventionell)
    • biliodigistive Anastomosen
  • Leberchirurgie
    •  laparoskopische Leberzystenentdachungen
    • Metastasenresektionen
  • Magenchirurgie
    • Gastrektomie mitLymphadenektomie
    • Notfallbehandlung des blutenden oder perforierten Ulcus
    • Teilentfernung des Magens (auch laparoskopisch)
  • Chirurgie entzündlicher Dünn- und Dickdarmerkrankungen (Morbus Crohn, Colitis ulcerosa, Divertikulitis)
    • laparoskopisch assistierte Resektionen
    • konventionelle Resektionen bis zur Proktokolektomie
    • laparoskopische und konventionelle Appendektomie
  • Operation bei Coloncarcinomen
    • sämtliche Resektionen (konventionell und laparoskopisch)
  • Operation beim Rektum-Carcinom
    • alle Verfahren (lokal und radikal) konventionell und laparoskopisch
  • Rektum- und Beckenboden-Chirurgie
    • Operation bei Rektumprolaps
  • Proktologie
    • sämtliche Operationen bei Analfisteln
    • Analfissurektomie
    • Hämorroidektomie (konventionell/Stapler)
  • Hernien-Chirurgie
    • konventionelle oder laparoskopische Verfahren bei allen Hernienarten (mit und ohne Netzeinlage)

  • Ergometrie, 24-Stunden-EKG, 24-Stunden-Blutdruckmessung, hochwertiges Ultraschallgerät
  • Lungenfunktionsprüfung, Body-Plethysmographie, Diffusion
  • Endoskopie: Bronchoskopie, Ösophagus-Gastro-Duodenoskopie, Ileokoloskopie einschließlich diagn.-therap. Eingriffe wie Gewebeentnahmen, Legen von Ernährungssonden
  • Polypektomie, Verödung von Ösophagusvarizen, verschiedene Blutstillungsmethoden, z.B. auch Argonplasmakoagulation
  • Echokardiographie, einschließlich sog. Schluckecho
  • Doppler-Duplex-Sonographie der Blutgefäße
  • Sonographie mit Kontrastmittel
  • Spiroergometrie

  • Doppler-Duplex-Sonographie der Arterien und Venen
  • Ösophago-Gastro-Duodenoskopie (“Magenspiegelung”)
  • Ileokoloskopie (“Darmspiegelung”)

Terminvereinbarung unter Tel.: 03561 403-444

Leitende und spezialisierte Ärzte der Inneren Abteilung

Portrait Chefarzt Tim Pagel

Tim Pagel | Chefarzt Gastroenterologie | Leiter des Bauchzentrums

Dr. Sven Pannach

Dr. Sven Pannach | Facharzt Gastroenterologie

Dr. Thomas Freytag

Dr. Thomas Freytag | Facharzt Innere Medizin

Dr. Stefan Reumuth

Dr. Stefan Reumuth | Chefarzt Chirurgie

OA DM Briesemann

Dirk Brisemann | Leitender Oberarzt Chirurgie

Dr. Alexandros Katsougiannopoulos

Dr. Alexandros Katsougiannopoulus| Oberarzt Chirurgie

Andrii Rudiuk | Oberarzt Viszeralmedizin

Naemi-Wilke-Stift

Radoslaw Wisniewski | Facharzt für Diabetologie

Stationsleiterin Bauchzentrum und gastroenterologische Tagesklinik

Grazyna Kutschan

Schwester Grazyna Kutschan | Stationsleiterin Bauchzentrum und gastroenterologische Tagesklinik

Schwester Ute Mueller

Schwester Ute Müller | Stationsleiterin Innere

Sprechzeiten

Terminvereinbarung für Ambulante internistische Untersuchungen unter Tel: (03561) 403 444

Montag7-15 UhrAmbulante internistische Untersuchungen
Dienstag7-15 UhrAmbulante internistische Untersuchungen
Mittwoch7-15 UhrAmbulante internistische Untersuchungen
Donnerstag7-15 UhrAmbulante internistische Untersuchungen
Freitag7-14 UhrAmbulante internistische Untersuchungen

Kontakt Innere Medizin / Bauchzentrum / Gastroenterologische Tagesklinik

Sekretariat

Telefon: (03561) 403 306
Telefax: (03561) 403 309
E-Mail: innere@naemi-wilke-stift.de

Postanschrift

Naemi-Wilke-Stift Guben
Dr.-Ayrer-Str. 1-4 | 03172 Guben