Naemi-Wilke-Stift Guben
©
Naemi-Wilke Stift Guben
Feb12

Strickgruppe war aktiv

Veröffentlicht: 12. Februar 2019

Foto: Lieske, privat

Schöne Idee vom Netzwerk „Gesunde Kinder“ verbindet Jung und Alt zu beiden Seiten der Neiße / Wolle gesucht

Die Augen der Besucher und Gäste in der Suppenküche der Heiligen Dreifaltigkeitskirche in Gubin strahlten voller Freude und Dankbarkeit, als Sigrid Richter und Eberhard Hermann, Stellvertreterin und Vorsitzender des Seniorenbeirates unserer Stadt, am 18. Januar mit den sechs großen Kartons voller wunderschöner und warmer Stricksachen den Raum betraten.Gestrickte Mützen, Schals, Handschuhe für Groß und Klein, sowie Pullover, Westen und Kleider für Babys und Kleinkinder wurden verteilt und fanden neue dankbare Besitzer. Die Suppenküche in Gubin ist ein Anlauf- und Aufwärmort für obdach- und mittellose Menschen. Es gibt dort täglich nicht nur eine warme Mahlzeit, sondern es ist auch ein Ort der Begegnung, der Beratung und bietet Raum und Zeit für Gespräche.Es sind teilweise die einzigen sozialen Kontakte im Alltag der Menschen.Regelmäßig werden dort auch gemeinsame Gottesdienste abgehalten.Die schönen selbst gestrickten und wärmenden Sachen stammen aus der Strickgruppe des Netzwerkes „Gesunde Kinder“ unter der Trägerschaft des Naemi-Wilke-Stifts Guben. Sigrid Richter ist einer der 25 fleißigen ehrenamtlichen Strickfrauen des Netzwerkes, die sich 14 tägig im Naemi-Wilke-Stift treffen.Dabei steht nicht nur das Stricken im Vordergrund, sondern auch hier sind es die sozialen Kontakte, der Austausch und die Gespräche, die diese Gruppe zu etwas ganz Besonderem machen. Kathrin Lieske, Koordinatorin des Netzwerkes „Gesunde Kinder“ bereitet diese Treffen liebevoll vor und freut sich sehr darüber, dass dieses sinnstiftende Angebot immer noch so gut angenommen wird.Viele der schönen Stricksachen wie Mützen, Schals, Handschuhe und Socken, aber auch kleine Püppchen und Teddys, bereiten den Familien des Netzwerks „Gesunde Kinder“ zur Geburt und zu den Geburtstagen der Kinder eine kleine Freude.Sehr viele Gubener und Menschen aus anderen Landkreisen unterstützen diese tolle Idee mit Wollspenden. Dafür ein dickes fettes Dankeschön. Weil die vorhandene Wolle aber schon wieder aufgebraucht ist, bitten das Netzwerk und die fleißigen Strickfrauen wieder um Wollspenden. „Liebe Gubener…schauen Sie doch einmal wieder in Ihren Schränken und Kammern nach!“ Wer die Strickgruppe mit einer Wollspende/Wollreste unterstützen möchte, kann sich gern unter der Telefonnummer 03561 403261 melden. Es besteht auch die Möglichkeit, die Wolle an der Pforte des Naemi-Wilke-Stiftes abzugeben.Am 16.03.2019 findet man das Netzwerk mit den gestrickten Produkten von 10.00 – 17.00 Uhr auch wieder auf der 11. Produktemesse in der Alten Färberei. Wer noch etwas Schönes und Besonderes zu Ostern sucht, der sollte vorbeikommen. Kleine Püppchen, Häschen, Küken und besonders schöne Rasseln sind diesmal im Angebot.Gegen eine kleine Spende können auch kleine Puppenmuttis und –vatis ihre Lieblinge neu ausstatten. Auch Wolle und kleine Knöpfe können an diesem Tag am Stand abgegeben werden.

Kathrin Lieske, Koordinatorin