Naemi-Wilke-Stift Guben
©
Naemi-Wilke Stift Guben
Jul03

Leben retten – Gesundheit sichern Tag der offenen Tür der Rettungsdienste

Veröffentlicht: 03. Juli 2018

Lebensrettende Sofortmaßnahmen am Modell demonstriert. Foto: Naemi-Wilke-Stift

Auf 140 Jahre des Bestehens schaut das Naemi-Wilke-Stift in diesem Jahr zurück. Vom 29. Juni bis zum 1. Juli 2018 ist mit verschiedenen Akzenten das diesjährige Jahresfest gefeiert worden

Den Auftakt bildete ein Tag der offenen Tür für Menschen beidseits der Neiße, für Deutsche und Polen, die Bürgerschaft dieser Doppelstadt. Diesmal ging es um die Notfallmedizin. Rettungsdienstfahrzeuge aus beiden Ländern, die Feuerwehr, die Wasserwacht und die Rettungsstelle des Stiftes stellten ihre Möglichkeiten zur Lebensrettung vor.  

Viele Zuschauer nutzten die Gelegenheit, um mit den Fachkräften insbesondere an den Fahrzeugen ins Gespräch zu kommen. Andere ließen sich in der Rettungsstelle nach einem fingierten Armbruch einen Gipsverband anlegen. Blindenhunde zeigten ihre Fähigkeiten. Eine historische Feuerwehr, an der man selber pumpen konnte, war ein besonderer Spaß für die Kinder. Karussell, Hüpfburgen und Streichelzoo ergänzten die vielfältigen Angebote.  

Mit einem Bühnenprogramm des Artisten und Clowns Ingo Pötschke („Ingo Bingo“) feierte das Netzwerk Gesunde Kinder sein zehnjähriges Jubiläum und die Eltern Kind Gruppe ihr fünfjähriges Bestehen.  

Das deutsch-polnische Kita-Projekt ist im März 2018 beendet worden. Soeben hat die Euroregion die Fortsetzung um ein weiteres Jahr bewilligt. Auch das konnte öffentlich verkündet werden.

Stärken konnten sich die Besucher kostenlos mit deutschen und polnischen Gerichten. Die Eltern unserer Kindertagesstätte hatten fleißig Kuchen gebacken, der beim Kuchenbasar angeboten wurde. Von den Einnahmen soll eine Ritterburg für die Kinder als Spielplatzgerät finanziert werden.  

Bei wunderschönem Sommerwetter endete das Programm mit einen Sketche-Abend, den die Theatergruppe BühnenReif des Naemi-Wilke Stiftes gestaltete.   Die Euroregion Spree-Neiße-Bober hat diesen Tag finanziell gefördert.