Naemi-Wilke-Stift Guben
©
Naemi-Wilke Stift Guben
Mai30

Jahresrückblick 2017 erschienen

Veröffentlicht: 30. Mai 2018

Das Naemi-Wilke-Stift präsentiert die Entwicklung seiner Fachbereiche.

Guben, 29.05.2018: 2017, das Jahr des Reformationsjubiläums hat Deutschland medial beschäftigt. Auch das Naemi-Wilke-Stift hat sich an verschiedenen Stellen in dieses Jubiläum eingebracht.

Die eigens für dieses Jubiläum erstellte Türgestaltung war Teil eines Projektes der Diakonie Deutschland, die zu diesem Reformationsjubiläum die Kampagne „Türen öffnen, Gerechtigkeit leben“ initiiert hatte. Die Stiftung hat damit das Interreg-VA-Programm „Gesundheit ohne Grenzen“ zur grenzüberschreitenden Gesundheitsversorgung innerhalb der geteilten Stadt und der beiden Regionen dargestellt.  

So fügt sich das Jubiläum ein in die ganz normale Entwicklung der Stiftung im zurückliegenden Jahr. Davon berichten die zahlreichen Fachbereiche des Naemi-Wilke-Stiftes und seiner Tochtergesellschaften.

Auf insgesamt 74 Seiten mit zahlreichen Abbildungen entsteht ein buntes Bild aus dem Alltag der Stiftung.  

 Für die Stiftung selbst war das Jahr 2017 ein Rückblick auf verschiedene 25-jährige Jubiläen. Ihrer wurde beim 138. Jahresfest 2017 gedacht.

Seit 25 Jahren sind die beiden Krankenhäuser fusioniert. Seit 25 Jahren gibt es die Medizinische Einrichtungsgesellschaft mbH. Seit 25 Jahren bilden wir aus in der Schule für Gesundheits- und Krankenpflegehilfe. Und seit 25 Jahren arbeitet die Erziehungs- und Familienberatungsstelle in Guben.  

Das Magazin kann nur erscheinen, weil sich so viele Mitarbeitende bereit finden, die Texte zu verfassen, die nun veröffentlicht sind. Ihnen sei deshalb ausdrücklich gedankt.

 Dass die Broschüre kostenlos abgegeben werden kann, verdanken wir all den Firmen, die diese Publikation mit Werbeanzeigen unterstützt haben.  

Der Jahresrückblick 2017 liegt nunmehr in der Stiftung zur Mitnahme aus. Patienten, die stationär unser Krankenhaus aufsuchen müssen, erhalten sie bei der Krankenhausaufnahme.