Naemi-Wilke-Stift Guben
©
Naemi-Wilke Stift Guben
Sep17

Herzlich willkommen im Naemi-Wilke-Stift

Veröffentlicht: 17. September 2021

Rektor Müller (l.) und neue Mitarbeitende F.: NWS

Einführungstag für neue Mitarbeitende. Einen ganzen Tag lang lernten die neuen Kolleginnen und Kollegen die Stiftung mit all ihren Facetten kennen. Pandemiebedingt gab es lange keine derartige Veranstaltung, nun wird dies in drei Gruppen an drei Terminen nachgeholt.

Im Rahmen des Qualitätsmanagements durchlaufen neue Mitarbeitende im Naemi-Wilke-Stift und seinen Tochtergesellschaften verschiedene Prozesse, wo sie eingearbeitet werden und ihre neuen Kolleginnen und Kollegen kennenlernen. Damit weiß man aber bei weitem noch nicht, wie das Unternehmen beschaffen ist.

Bereits vor vielen Jahren hat der Vorstand der Stiftung deshalb festgelegt, dass es für neue Mitarbeitende einen Einführungstag mit bezahlter Freistellung gibt. In der vergangenen Woche konnte endlich wieder – nach einer pandemiebedingten Pause - ein solcher Tag durchgeführt werden.

Der Tag startet mit einem gemeinsamen Frühstück und dem Kennenlernen aller, die im vergangenen Jahr neu begonnen haben: Verwaltungsfachkräfte, Erzieher, Ärzte, Pflegekräfte… Die Mischung ist bunt.  

Das Tagesprogramm ist gut gefüllt und soll ein Kennenlernen der Stiftung und ihrer Geschichte sowie der vielfältigen Arbeitsfelder ermöglichen. Mitarbeitende bestimmter Fachbereiche stellen ihr Fachgebiet vor: Hygiene, Qualitätsmanagement, Krankenhausseelsorge, Mitarbeitervertretung, Betriebswirtschaft und nicht zuletzt wird auch besprochen, was es heißt, in einer kirchlichen Stiftung zu arbeiten.

Der Technische Leiter führt durch die an sich nicht öffentlichen Bereiche der Stiftung und öffnet die Türen zur Notstromversorgung, zur Wasseraufbereitungsanlage, zur Heizungszentrale, zur Raum-Luft-Technik-Anlage sowie zur Kälteversorgung.  

So ein Tag ist anstrengend wegen der Fülle der Eindrücke und der Vielfalt der Informationen. Dennoch ist das lohnend und ein sehr bewusster ein Akzent der Willkommenskultur im Stift.   Um die Anzahl der Teilnehmenden nicht allzu groß werden zu lassen, wird es in diesem Jahr noch zwei weitere Einführungstage geben.