Naemi-Wilke-Stift Guben
©
Naemi-Wilke Stift Guben
Mai30

„Gubener Gespräche – Kirche findet Stadt“ „Reformation und Frauen“

Veröffentlicht: 30. Mai 2018

Programm 2018

Der Ökumenische Stadtkonvent, die Vereinigung der christlichen Kirchen in Guben, hat ein neues Veranstaltungsformat ins Leben gerufen. Unter der Überschrift „Gubener Gespräche – Kirche findet Stadt“ sollen 2018 allgemein interessierende Themen aufgerufen werden mit prominenten Referenten, um miteinander ins Gespräch kommen zu können.

Nach dem Auftakt zu dieser Veranstaltungsreihe am 18. April 2018 mit Bischof i.R. Prof. Dr. Wolfgang Huber, ehemaliger Landesbischof und Ratsvorsitzender der EKD, folgt am Mittwoch, dem 30.05.2018 ein neues Thema: „Reformation und Frauen“.  

Es ist gelungen Pfarrerin Magdalena Möbius, Studienleiterin für Frauenarbeit in der Ev. Kirche Berlin-Bandenburg-schlesische Oberlausitz (EKBO) nach Guben einzuladen. Frau Möbius referiert ein weithin unbekanntes Thema. Die überlieferte Reformationsgeschichte benennt immer nur Männer wie Martin Luther, Philipp Melanchthon, Johannes Calvin, Ulrich Zwingli u.a. Vergessen sind jene Frauen, oft aus adligem Stand, die sich mutig der Reformation angeschlossen haben und eigene kulturelle Leistungen hinterlassen haben, die nicht so prominent tradiert worden sind. Dafür wollen wir den Blick öffnen.  

Im Namen des Ökumenischen Stadtkonventes laden wir dazu die interessierte Öffentlichkeit unserer Stadt ein. Die Veranstaltung findet in der Alten Färberei statt, am Mittwoch, den 30.05.2018 um 19:00 Uhr. Der Eintritt ist frei um eine Kollekte wird gebeten. Im Anschluss an den Vortrag sind Begegnungen und Gespräche bei einem Imbiss möglich.  

Für 2018 sind noch drei weitere Veranstaltungen dieser Reihe geplant. Dabei wird es um folgende Themen gehen:

  • Religionsfreiheit – wie frei sind wir wirklich bei religiösen Fragestellungen?
  • 750 Jahre Kloster Neuzelle – vom Neubeginn einer alten Tradition: Das Priorat der Zisterzienser in Neuzelle stellt sich vor.