Naemi-Wilke-Stift Guben
©
Naemi-Wilke Stift Guben
Mär14

Dipl. med. Coelestina Junker in den Ruhestand verabschiedet

Veröffentlicht: 14. März 2019

Rektor Markus Müller, Dipl. med. Coelestina Junker, Verwaltungsdirektor Gottfried Hain (v.l.)

Guben, 14. März 2019. Die MEG mbH des Naemi-Wilke-Stifts hat heute Frau Coelestina Junker in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet.

Viele Mitarbeitende und Patienten können sich noch gar nicht vorstellen, wie es ohne die beliebte Ärztin im chirurgischen Ambulanzzentrum weitergehen wird.

34 Jahre war die engagierte Ärztin als Chirurgin und in den letzten Jahren auch als Osteopathin in Guben tätig.

Sie begann ihre berufliche Tätigkeit als junge Ärztin in Guben in der chirurgischen Abteilung des Naemi-Wilke-Stifts. Nach der Geburt ihres ersten Kindes war sie als Betriebsärztin tätig und wechselte 1990 in die ambulante chirurgische Tätigkeit für den Landkreis. Nach der Geburt ihrer Zwillinge, ging sie 1995 zur MEG.

Ihr Medizinstudium absolvierte Coelestina Junker in Greifswald, in Meißen sammelte sie die ersten praktischen Erfahrungen als Ärztin, bevor sie durch ihre Heirat 1984 nach Guben kam. Gemeinsam mit ihrem Mann, der viele Jahre technischer Leiter des Stifts war, wird sie nach Klitten in Sachsen ziehen, aber doch auch regelmäßig in Guben sein, um ihre Patienten als Osteopathin privat weiter zu betreuen.

Verwaltungsdirektor Gottfried Hain und Rektor Markus Müller wie auch viele weitere  Wegbegleiter dankten für ihre engagierte und zugewandte Arbeit als Ärztin und wünschten ihr Glück, Zufriedenheit, Gesundheit und vor allem Gottes Segen für ihren weiteren Lebensweg. Coelestina Junker bedankte sich ihrerseits für alles Vertrauen, das die Patienten ihr entgegenbrachten, und für das gute Miteinander mit allen Mitarbeitern.