Naemi-Wilke-Stift Guben
©
Naemi-Wilke Stift Guben
Mai15

Den Bann der dunklen Fee gebrochen!

Veröffentlicht: 15. Mai 2019

Die Schauspieler des Pestalozzi-Gymnasiums: Lehrerin Antoinette Eckert, Charlotte Pehle, Jonathan Hain, Pascal Lehmann.

Am Freitag, 10. Mai 2019 luden die Gubener Kindergärten gemeinsam ein, die Woche für das Leben zu feiern. Wegen des unsicheren Wetters wurde die Veranstaltung vom Wilke Platz in die Kirche des Guten Hirten verlegt.

Die ökumenische Initiative der evangelischen und katholischen Kirche stand 2019 unter dem Motto: „Leben schützen. Menschen begleiten. Suizide verhindern.“ Ein herausforderndes Motto, das von Frau Antoinette Eckert und ihren Schülerinnen und Schülern des Pestalozzi-Gymnasiums auf eindrucksvolle Weise kindgerecht aufgenommen wurde.

„Im Bann der dunklen Fee“ lautete ihr selbsterarbeitetes Theaterstück. Die dunkle Fee wandte sich drei Personen zu, die in Krisen geraten, die ihren Erfolg verloren, oder krank geworden waren. Alle Lebensfreude, symbolisch dargestellt als Blume, waren ihnen genommen. So versprach der Sprung durch den schwarzen Graben, in ein Land ohne Sorgen, Entlastung. Doch allen war klar: Es wird kein Zurück geben.

So kamen die drei unterschiedlichen Charaktere ins Gespräch und entdeckten dabei, wie die Lebensfreude in ihnen wieder wuchs, wie neue Blumen aufblühten. Schließlich gaben sie der dunklen Fee einen Korb und wandten sich neu dem Leben zu.

Die Kinder und Erwachsenen waren von der spannenden Geschichte begeistert. Rektor Markus Müller dankte allen Beteiligten, insbesondere auch der Gemeinde des Guten Hirten für die Gastfreundschaft. Anschließend erwarteten alle großen und kleinen Gäste Getränke und Imbiss, den die Küche des Naëmi-Wilke-Stifts bereitgestellt hatte.