Naemi-Wilke-Stift Guben
©
Naemi-Wilke Stift Guben
Mai09

17. Südbrandenburger Symposium der Orthopäden und Unfallchirurgen … und 25 Jahre Orthopädie am Naëmi-Wilke-Stift Guben

Veröffentlicht: 09. Mai 2019

Knieoperation im Naemi-Wilke-Stift.

Zum 17. Mal findet unter der Leitung von Chefarzt Dr. med. Thilo Hennecke, Naëmi-Wilke-Stift, das Südbrandenburger Symposium der Orthopäden und Unfallchirurgen statt. Diesmal mit dem Thema: „Infektionen und Komplikationen in der Orthopädie und Unfallchirurgie“.

Am Sonnabend, 18. Mai 2019, werden circa 120 Teilnehmer aus Brandenburg, Berlin und anderen Bundesländern von 9 bis 16 Uhr im Tagungszentrum „Marstall“ im Hotel „Zur Bleiche“ in Burg/Spreewald erwartet.

Ausrichter ist in diesem Jahr nicht allein das Naëmi-Wilke-Stift, sondern weitere Partner sind hinzugekommen: die Brandenburgische Orthopädische Gesellschaft und der Verein Leitender Orthopäden und Unfallchirurgen.

Dies zeigt, dass sich das jährlich stattfindende Symposium in der Fachwelt stark etabliert hat zu einer der wesentlichen wissenschaftlichen Veranstaltungen im Land Brandenburg und Berlin.

„Auch in diesem Jahr konnten wir erfahrene Referenten für das Symposium begeistern, die wichtige und aktuelle Themen präsentieren werden. Die Koryphäen auf diesem Gebiet sind vertreten“, freut sich Chefarzt Dr. med. Thilo Hennecke.

Er selbst wird an diesem Tag in einem Vortrag auf 25 Jahre Orthopädie am Naëmi-Wilke-Stift Guben zurückblicken. Das relativ kleine Gubener Krankenhaus hat sich auf diesem Gebiet einen sehr guten Namen gemacht und ist seit 2015 als EndoProthetikZentrum der Maximalversorgung qualifiziert. Eine Anerkennung, auf die das Haus mit Stolz blicken kann und die den Patienten zeigt, dass hier erfahrene Operateure nach strengen Qualitätskriterien arbeiten.