Auf große Resonanz stößt unsere Päckchenaktion für benachteiligte Menschen, die von der schlesischen Diakonie in Polen und Tschechien betreut werden. Schon über 500 hilfsbereite Spender aus Guben und der Region haben sich einen Adresszettel geholt und sind dabei, ein liebevoll ausgesuchtes Geschenk zu verpacken.

Die ersten Pakete „trudeln“ schon im Naemi-Wilke-Stift ein und werden in der Materialwirtschaft sorgfältig verwahrt, bis am 30. November Rektor Markus Müller den Transport übernimmt.

Erreichen wollen wir auch in diesem Jahr wieder das Ziel 600 Pakete und rufen deshalb noch einmal zu der Aktion auf.

Wer die Aktion unterstützen möchte, kann sich gern an das Stiftssekretariat wenden (Tel. 03561/403 160 und 161). Dort werden für alle, die ein Päckchen packen möchten, die passenden Empfänger gefunden.

Die Päckchen müssten bis zum 26. November   im Stift abgegeben werden.

In diesem Jahr können wir sogar ein Jubiläum begehen. Seit 20 Jahren unterstützen wir die schlesische Diakonie zur Weihnachtszeit mit Geschenken an bedürftige Menschen. Grund genug für einen Dank an die vielen Menschen aus Guben und der Region, ohne deren Engagement diese Aktion nicht so lange laufen könnte.

 

Unter Berücksichtigung des weiteren Anstiegs der lokalen Inzidenz hat sich die Krankenhausleitung des Naemi-Wilke-Stifts entschieden, die Besuchszeiten erneut anzupassen. Damit soll die Gefährdung von Patienten, Mitarbeitenden und Besuchern reduziert werden.

Ab der Kalenderwoche 46 gilt:  

Besuchszeiten jeden Mittwoch und Samstag von 15 bis 17 Uhr.  

Pro Patient und Tag ist der Besuch einer Bezugsperson für eine Stunde zugelassen.

In besonderen Versorgungssituationen, zum Beispiel zur Sterbebegleitung, kann die diensthabende Pflegekraft der Station über Ausnahmen entscheiden.  

Die Patientenverwaltung/Notaufnahme erfasst die vom Patienten festgelegte Bezugsperson, der Einlassdienst kontrolliert auf Einhaltung der 3G-Regel.

Von Personen, die nicht als COVID-19-geimpft oder -genesen gelten, ist ein taggleicher, negativer SARS-CoV2-Antigen-Testnachweis vorzulegen.  

Alle Besucher tragen grundsätzlich eine FFP2-Maske!

 

Aufgrund der massiv steigenden Infektionszahlen müssen wir leider die Schutzmaßnahmen und Besucherregelungen verschärfen. Da uns die sozialen Bedürfnisse der Patienten wichtig sind, wollen wir weiterhin Besuche ermöglichen, allerdings in reduzierter Form.

Ab Montag, 1. November 2021, gilt bis auf weiteres:  

Pro Patient und Tag ist der Besuch einer festgelegten Bezugsperson für eine Stunde zugelassen.

Besuchszeiten nur noch Montag, Mittwoch, Freitag und Samstag zwischen 15 und 17 Uhr.  

Es gilt weiterhin die 3G-Regel mit tagesgleichem Test.  

Besucher tragen grundsätzlich FFP2-Maske!

Die Patientenverwaltung/Notaufnahme erfasst die Bezugsperson, dies wird vom Einlassdienst kontrolliert.  

In besonderen Versorgungssituationen, zum Beispiel Sterbebegleitung, kann die diensthabende Pflegekraft der Station über Ausnahmen (mehrere Bezugspersonen, ggf. mehrere Besucher gleichzeitig, wenn der Patient in einem Einzelzimmer liegt) entscheiden.  

 

Seit 20 Jahren Päckchenaktion des Naemi-Wilke-Stifts. Nun ist es wieder soweit. Wir sind eingeladen, kleinen und großen Menschen, die in der Diakonie in Schlesien/Tschechien und Polen betreut werden, eine Freude zu machen.

Über 600 Menschen, viele davon mit einer körperlichen oder geistigen Beeinträchtigung, freuen sich wieder auf einen Karton mit einer kleinen Überraschung. Zum Teil sind besondere Wünsche vermerkt.  

Wer die Aktion unterstützen möchte, kann sich gern an das Stiftssekretariat wenden (Tel. 03561/403 160 und 161). Dort werden für alle, die ein Päckchen packen möchten, die passenden Empfänger gefunden. Die Päckchen müssten bis zum 26. November   im Stift abgegeben werden, denn am 30. November macht sich Rektor Markus Müller auf den Weg, um sie persönlich bei den Partnern in Polen und Tschechien abzuliefern.  

In diesem Jahr können wir sogar ein Jubiläum begehen. Seit 20 Jahren unterstützen wir die schlesische Diakonie zur Weihnachtszeit mit Geschenken an bedürftige Menschen. Grund genug für einen Dank an die vielen Menschen aus Guben und der Region, ohne deren Engagement diese Aktion nicht so lange laufen könnte. Wir hoffen, auch in diesem Jahr wieder die Zielmarke von 600 Paketen zu erreichen.

 

Feierliche Übergabe am 29.10.2021, 16.00 Uhr im Auditorium

Guben, 20.10.2021. Das Stift lädt zur feierlichen Übergabe der Paar- und Lebensberatung am 29.10.2021 um 16.00 Uhr ins Auditorium des Naëmi-Wilke-Stifts ein.

Seit 21 Jahren hat Pfr. Peter Wroblewski als ausgebildeter psychologischer Berater (DGTA) und klinischer Seelsorger die Ehe-, Paar- und Lebensberatung am NWS geleitet. Auch als er 2013 in den Ruhestand trat, führte er diese wichtige Beratungstätigkeit fort, die das Naëmi-Wilke-Stift aus eigenen Mitteln finanziert. Im Sommer sagte er: „Nun ist die Zeit gekommen, die Verantwortung in neue Hände zu legen.“

Die Stiftsleitung konnte mit Frau Sylvia Thomas aus Döbbrick bei Cottbus eine gute Nachfolgerin finden. Frau Thomas hat ihren beruflichen Werdegang als Krankenschwester in Guben begonnen. Später studierte sie und wurde psychologische Beraterin (IAPP), Supervisorin und Coach.

Pfr. i.R. Peter Wroblewski wird in einem Vortrag auf die wesentlichen Erfahrungen der letzten 21 Jahre zurückblicken und wesentliche Erkenntnisse festhalten. Frau Thomas wird sich der Öffentlichkeit vorstellen.

Gäste sind herzlich willkommen. Sie sind gebeten, sich unter Tel.: 03561 403 160 anzumelden. Im Haus gilt die 3G-Regel und die Pflicht zum Tragen eines medizinischen Mund-Nasen-Schutzes.  

Sehr geehrte Eltern des Naëmi-Wilke-Stift Kindergartens! 

Da die Kita wieder ausreichend besetzt ist, wird sie wieder regulär von 5.45 Uhr bis 16.30 Uhr geöffnet.

Sehr geehrte Eltern,

viele Eltern fragen sich, ob Sie Elternbeiträge zahlen müssen, wenn das Kind aufgrund der Corona-Pandemie zu Hause betreut wurde. Der Landkreis hat dazu am 04.02.2021eine Richtlinie veröffentlicht. 

Im Naëmi-Wilke-Stift haben wir uns entschlossen, darüber hinauszugehen und Elternbeitrag nur für die tatsächlich genutzten Tage in der Kita zu berechnen.

Dementsprechend werden Ihnen die Elternbeiträge nicht berechnet, an denen Sie Ihr Kind zu Hause betreut haben. Im Februar werden wir genauso verfahren. Denn viele Kinder konnten aufgrund der schwierigen Personallage nicht in der Kita betreut werden. 

Wir danken Ihnen für Ihre Geduld und hoffen auf eine baldige Besserung der Situation! 

Mit freundlichem Gruß  –  Markus Müller, Rektor

 

Guben, 04.03.2021. Gestern wurde in der Kita des Naëmi-Wilke-Stifts Daniela Stachetzki herzlich willkommen geheißen. Sie arbeitet sich jetzt in ihren neuen Aufgabenbereich ein. Im April übernimmt sie die Leitung der Kita von Marina Heinrich, die über neun Jahre lang die Leitungsverantwortung trug und nun kürzer treten möchte.

Daniela Stachetzki ist gerade von Berlin nach Guben gezogen. In der Hauptstadt hat sie die Ausbildung zur Erzieherin und ein Masterstudium „Soziale Arbeit“ erfolgreich absolviert. Über 20 Jahre lang sammelte sie Erfahrungen als Erzieherin in verschiedenen Kindergärten. Als ausgebildete Integrationsfachkraft liegt ihr auch das Wohl von Kindern mit Beeinträchtigungen sehr am Herzen.

Der Abschied von den Kindern und Kolleginnen in Berlin fiel nicht leicht. Dennoch freut sie sich auf die neue Aufgabe in ihrer Heimatstadt. Wir wünschen ihr ein gutes Ankommen und viel Erfolg in der neuen Aufgabe.