Naemi-Wilke-Stift Guben
©
Naemi-Wilke Stift Guben
Apr24

Regionales Diakonisches Werk wählt neuen Vorstand

Veröffentlicht: 24. April 2018

Titelseite der Broschüre über das RDW

Mitgliederversammlung des Regionalen Diakonischen Werkes beendet.

Das Diakonische Werk als großer Wohlfahrtsverband in Deutschland untergliedert sich in Landesverbände, die sich wiederum in Regionalvertretungen in den jeweiligen Gebietskörperschaften aufstellen.

In der kreisfreien Stadt Cottbus und im Landkreis Spree-Neiße wird die Diakonie durch das Regionale Diakonische Werk (RDW) in diesen beiden Gebietskörperschaften vertreten. Dazu gehören in dieser Region neun verschiedene Träger innerhalb des Diakonischen Werkes mit Arbeitsfeldern in der medizinischen Versorgung, in der Altenhilfe, in der Jugendhilfe, in der Behindertenhilfe und in den Ehrenamts-bereichen.

Circa 1200 Mitarbeitende engagieren sich in Cottbus und im Landkreis innerhalb der Diakonie in Altenpflegeeinrichtungen, in Kindertagesstätten, in stationärer und ambulanter Gesundheitsversorgung, in Erziehung- und Familien-beratungsstellen, in Familientreffs und Eltern-Kind-Gruppen wie auch im Netzwerk gesunde Kinder.Jährlich werden hier mehr als 46 Millionen € in diesen Arbeitsfeldern wirtschaftlich umgesetzt.

Am 18. April 2018 fand die jährliche Mitgliederversammlung des Regionalen Diakonischen Werkes statt. Als Gast konnte dabei die Direktorin des Diakonischen Werkes Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz (DWBO), Frau Pfarrerin Barbara Eschen, begrüßt werden. Mit ihr gemeinsam diskutierten die verschiedenen Träger in der Region die künftige Ausstattung und Gestaltung dieser Regionalvertretung der Diakonie.

Neben den ansonsten üblichen Verfahren mit Haushaltsabschluss und Haushaltsplanung sowie dem Bericht des Vorstandes war in diesem Jahr der Vorstand des RDW neu zu wählen, dessen Mandatszeit 2018 ausgelaufen ist.

Für die nächste Wahlperiode von vier Jahren sind dabei gewählt worden: Frau Renate Jedamski, Diakoniepflege Forst gGmbH, Frau Helma Klausmeier, Diakonisches Werk Niederlausitz e.V., Frau Diana Robel, Arbeitsstelle für evangelische Kindertagesstätten beim Kirchenkreis Cottbus, Herr Dirk Wollgast, Regionalleiter Paul-Gerhard-Werk Cottbus, Pfarrer Stefan Süß, Rektor des Naemi-Wilke-Stiftes Guben. 

Die Mitgliederversammlung hat dabei auch den Vorsitz und die Stellvertretung des RDW gewählt. Den Vorsitz hat weiterhin Pfarrer Süß, die Stellvertretung Frau Klausmeier. Das RDW vertritt die Interessen der Diakonie im Jugendhilfeausschuss, im Sozialausschuss und in der Kleinen Liga und ist damit der Ansprechpartner für die die öffentliche Verwaltung der Stadt Cottbus und des Landkreises. Das RDW ist 1999 begründet worden und arbeitet als nicht eingetragener Verein.