Naemi-Wilke-Stift Guben
©
Naemi-Wilke Stift Guben
Nov15

Martinstag im Stift gefeiert – Teilen macht glücklich und reich

Veröffentlicht: 15. November 2017
 

Martinsfest 2017

316 wurde der Heilige Martin von Tours geboren. Er erlangte Berühmtheit bis in die heutige Zeit, durch die ihm zugeschriebene Legende, in der davon berichtet wird, wie er seinen Mantel zerschneidet und mit einem Bettler teilt. An diese gute Tat und den damit verbundenen Gedanken, dass Teilen glücklich und reich macht, erinnern vielerorts Martinsumzüge und Martinsfeste.

Auch die Kita-Kinder im Naemi-Wilke-Stift kennen diese Legende und feierten am vergangenen Freitag, 10. November, ihr Martinsfest. Die ältesten Kinder aus der Fuchsgruppe führten im Weiten Raum des Stifts vor zahlreich erschienenen Eltern und Großeltern ein Theaterstück vom Heiligen Martin auf.  

Schon am Vormittag hatten sie leckere Hörnchen gebacken, die sie mit ihren Gästen teilten, getreu dem Motto: Teilen macht glücklich und reich.  

Trotz des schlechten Wetters zogen sie anschließend zu den Klängen der Breslacker Musikanten mit ihren Lampions rund um das Stiftsgelände. Bei Bratwurst, Glühwein und Tee ließen sie den Freitag gemütlich ausklingen. Dank Elternunterstützung – in aller Eile wurde ein Zelt aufgebaut – waren sie dabei auch gut vor dem Regen geschützt.  

Der Heilige Martin von Tours ist der Namenspatron des 11. November und ist damit auch maßgeblich für die Namensgebung jener anderen berühmten Persönlichkeit der Weltgeschichte geworden: Martin Luther. Martin Luther ist am 10. November 1483 geboren und am 11. November – einen Tag später – getauft worden. Seine Eltern gaben ihm wegen des Martinstages den Namen Martin. An den Beginn der Reformation vor 500 Jahren, die Luther maßgeblich beeinflusste, haben Christen weltweit in diesem Jahr erinnert.