Naemi-Wilke-Stift Guben
©
Naemi-Wilke Stift Guben
Feb02

Konferenz Theologischer Vorstände im Kaiserswerther Verband beendet

Veröffentlicht: 02. Februar 2018

Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Tagung

Zur Jahrestagung der Theologischen Vorstände im Kaiserswerther Verband hatte das Naemi-Wilke-Stift nach Guben eingeladen. 24 Gäste aus ganz Deutschland haben daran teilgenommen, zumeist leitende Theologen und Theologinnen aus Diakonissenmutterhäusern. Dazu kamen Gäste aus Ungarn und Polen.  

Die Tagung begann mit der Besichtigung des 750-jährigen Klosters in Neuzelle, dem Barockwunder Brandenburgs. Das 2015 eröffnete Museum „Himmlisches Theater“ präsentiert in einmaliger Weise die fast komplett erhaltenen lebensgroßen Passionsdarstellungen auf Holz, die in zwei gestellten Szenen als barocke Theaterkulissen aufgebaut sind.  

Pfr. Florian hat die Gruppe durch die barocke Klosterkirche ausgesprochen humorvoll geführt, die einen enormen Schauwert besitzt und ein genau konstruiertes theologisches Bildprogramm.  

Nach diesem Kulturgenuss eröffnete die Geschäftsführerin des Kaiserswerther Verbandes, Pfrn. Christa Schrauf (Berlin) die Tagung mit der Begrüßung des ersten Referenten aus Wien, Prof. Ulrich H.J. Körtner. Er hat sich als Theologe und Ethiker dem Thema „Soziales Unternehmertum in Europa und seine Bedeutung für die diakonischen unternehmen in Deutschland“ gestellt und mit spannenden Anregungen versehen.  

Der zweite Tag stand im Zeichen der Praxis. Zunächst berichtete  Anna Wrobel als Koordinatorin des Projektes „Gesundheit ohne Grenzen“ über das Interreg-VA-Projekt des Naemi-Wilke-Stitftes zusammen mit dem Gottfried Hain, dem Verwaltungsdirektor der Stiftung.  

Dem folgte die umfassende Information zu europäischen Förderprogrammen durch Frau Gisela de Vries von der Gemeinsamen Servicestelle EU-Förderpolitik und – projekte von EKD und Diakonie Deutschland im EKD-Büro in Brüssel.  

In der zweiten Tageshälfte hat die Gruppe einen Ausflug nach Zielona Gora (PL) unternommen und das ehemalige Diakonissenmutterhaus „Bethesda“ besucht, das heutige Wojwodschaftskrankenhaus und dabei die Strahlentherapie besichtigt. Zuvor ist den Gästen die Medizinische Schule vorgestellt worden.  

Der Tag klang aus mit einem Abendessen im Palmenhaus, einer besonderen Gaststätte in Zielona Gora.  

Der letzte Konferenztag begann mit einem gemeinsamen Gottesdienst in der Kirche Des Guten Hirten in Guben. Im Anschluss gab die Geschäftsführerin des Kaiserswerther Verbandes, Frau Schrauf, Einblick in die aktuelle Arbeit der Geschäftsstelle in Berlin.  

Die nächste Konferenz der Theologischen Vorstände findet vom 30.01.-01.02.2019 in Neuendettelsau statt.