Naemi-Wilke-Stift Guben
©
Naemi-Wilke Stift Guben
Mai12

Jahresrückblick 2016 erschienen

Veröffentlicht: 12. Mai 2017
 

Jahresrückblick 2016

Mit 66-Seiten hat der Jahresrückblick des Naemi-Wilke-Stiftes seinen bisher ausführlichsten Umfang bekommen. Mit mehr als 150 Fotos ist er reich bebildert und erzählt in vielen Fachbeiträgen von den Entwicklungen des zurückliegenden Jahres.  

Wie immer findet man Informationen aus der breiten Angebotsvielfalt der Stiftung spezifiziert in die Bereiche Verwaltung, Diakonissenmutterhaus, Gesundheit, Jugendhilfe,  Bildung, Ehrenamt und von den Tochtergesellschaften der Stiftung und den Kooperationspartnern.  

Eine Reihe von Firmen der Region hat mit ihren Werbeannoncen ermöglicht, dass der Jahresrückblick kostenlos abgegeben werden kann.  

Es ist in der Dichte der Zusammenschau eines Kalenderjahres immer wieder erstaunlich, was sich alles ereignet hat und wie vielfältig die Aufgabenfelder der Stiftung sind. Zahlreiche Begegnungen, Feste, Fachtagungen flankieren das normale betriebliche Geschehen.  

Diese Vielfalt der fachlichen Arbeit ist nur möglich, weil an so vielen Stellen fachlich versierte und motivierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter diese Geschichte mit ihrer Arbeitsleistung geschrieben haben. Die nun vorliegende Gesamtdarstellung ist auch ein Spiegelbild für die 2016 durchgeführte Mitarbeiterbefragung der mehr als 400 Beschäftigten. Sie haben der Stiftung mit der enormen Beteiligung von 58% der Belegschaft ein ausgesprochen gutes Zeugnis ausgestellt und dokumentieren dies hier in der Vielfalt der Berichte.  

Ein Ereignis des Jahres 2017 ist bereits mit aufgenommen. Die letzte Gubener Diakonisse – Altoberin Sr. Adelheid Hahn – ist im Februar 2017 verstorben. Ihr wurde bereits in dieser Ausgabe eine Erinnerung gesetzt.