Naemi-Wilke-Stift Guben
©
Naemi-Wilke Stift Guben
Apr19

Einführungstag für neue Mitarbeitende 16 neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter begrüßt

Veröffentlicht: 19. April 2018

Matthias Reffke, Technischer Leiter, führt die neuen Mitarbeitenden auch „hinter die Kulissen“ des Hauses. F.: Archiv Naemi-Wilke-Stift

Bewerbung, Stellenzusage, dann Stellenwechsel und Neuankommen in einem neuen Unternehmen – wie läuft so etwas eigentlich? Aufregend ist das immer und immer auch ein bisschen ungewiss, wie das wohl alles am anderen Ort werden wird.

Im Rahmen des Qualitätsmanagements durchlaufen neue Mitarbeitende im Naemi-Wilke-Stift und seinen Tochtergesellschaften verschiedene Szenarien zum Ankommen am neuen Arbeitsplatz. Hier werden Sie eingearbeitet. Hier lernen sie ihre neuen Kollegen kennen. Damit aber weiß man bei weitem nicht, in welchem Unternehmen man nun arbeitet.

Seit vielen Jahren bereits hat deshalb der Vorstand der Stiftung festgelegt, dass es für neue Mitarbeitende einen Einführungstag mit bezahlter Freistellung gibt. Der Tag startet mit einem gemeinsamen Frühstück und dem Kennenlernen aller, die nun neu begonnen haben: Verwaltungsfachkräfte, Erzieher, Ärzte, Pflegekräfte….Die Mischung ist bunt.  

Das Tagesprogramm ist gut gefüllt und soll ein Kennenlernen der Stiftung und ihrer Geschichte sowie der aktuellen Arbeitsfelder ermöglichen. Dazu gibt es einen Rundgang durch das Haus an markante Punkte zur Stiftsgeschichte. Mitarbeitende bestimmter Fachbereiche stellen in jeweils 30 Minuten ihr Fachgebiet vor, das sie verantworten: Hygiene, Qualitätsmanagement, Krankenhausseelsorge, Mitarbeitervertretung, Betriebswirtschaft und nicht zuletzt auch, was es heißt in einer kirchlichen Stiftung zu arbeiten.

Der Technische Leiter führt durch die an sich nicht öffentlichen Bereiche der Stiftung und öffnet die Türen zur Notstromversorgung, zur Wasseraufbereitungsanlage, zur Heizungszentrale, zur Raum-Luft-Technik-Anlage sowie zur Kälteversorgung.  

Beim Mittagessen hat die Gruppe zufälligerweise mit der Gesundheitsministerin des Landes Brandenburg zusammen essen können. Diana Golze, Ministerin für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie (MASGF), war an diesem Tag zu Besuch im Stift und hat sich von Verwaltungsdirektor Gottfried Hain das Krankenhaus vorstellen lassen. So ein Tag ist anstrengend wegen der Fülle der Eindrücke und der Vielfalt der Informationen. Und dennoch ist das lohnend und sehr bewusst ein Akzent der Willkommenskultur im Stift.