Naemi-Wilke-Stift Guben
©
Naemi-Wilke Stift Guben
Apr03

Ausbildungsjahr beendet - berufliche Perspektive gesichert

Veröffentlicht: 03. April 2018

Die Absolventinnen und Absolventen mit ihren Ausbilderinnen Anne Budras und Bianca Seiler (1.u.4.v.r.) sowie Schulleiterin Yvonne Hiob (2.v.r.).

Die Auszubildenden, die im April 2017 ihre Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpflegehelfer an der staatlich anerkannten Schule am Naëmi-Wilke-Stift aufgenommen hatten, haben nun ihre Ausbildung erfolgreich beendet. Am vergangenen Dienstag legten sie ihre mündlichen Prüfungen ab, dem gingen die praktischen Prüfungen im Krankenhaus voraus.

Mit einem gemeinsamen Frühstück sind die Schülerinnen und Schüler verabschiedet worden. Sie starten nun in ihren beruflichen Lebensweg.

Zwei von ihnen werden in der Pflege im Krankenhaus der Stiftung beschäftigt werden. Aber auch die anderen haben bereits eine Arbeitsplatzzusage in der Region.

Erstmals hatte diese Klasse mit ausgesprochen geringer Schülerzahl im vergangenen Jahr begonnen. Dennoch hatte sich der Vorstand zusammen mit der Schulleitung entschlossen, die Ausbildung durchzuführen.

Das Ergebnis hat sich für die Absolventen gelohnt. Sie haben nun eine Perspektive im ersten Arbeitsmarkt.  

Die Frühjahrsklasse an der Schule für Gesundheits- und Krankenpflegehilfe wird zusammen mit der Arbeitsagentur und dem Jobcenter über Bildungsgutscheine finanziert. Dadurch erhalten Menschen, die arbeitslos registriert waren, eine Chance für einen beruflichen Wiedereinstieg.

Bereits am 3. April 2018 beginnt eine neue Ausbildungsklasse mit derzeit elf Auszubildenden.   Seit 1992 bietet die Schule für Gesundheits- und Krankenpflegehilfe eine einjährige Ausbildung zum staatlich anerkannten Gesundheits- und Krankenpflegehelfer an.

In all den Jahren sind mittlerweile mehr als 40 Absolventen im Krankenhaus des Stiftes beschäftigt. Noch weitaus mehr sind in anderen Krankenhäusern, Pflegeeinrichtungen und Sozialstationen geschätzte Mitarbeiter geworden.