Naemi-Wilke-Stift Guben
©
Naemi-Wilke Stift Guben

Krankenhausseelsorge

Angebot

Krankenhausseelsorge – wozu?
Oft wird Krankheit zu einer Krise des ganzen Menschen: körperlich, geistig und seelisch, existentiell und sozial. In vielfacher Weise erfahren Menschen als Patienten die Gebrochenheit und Hinfälligkeit des Lebens. Gleichzeitig wächst die Sehnsucht nach Heilung und Heilwerden. Jeder Mensch braucht Zeit und Geduld, um die Herausforderung einer Krankheit anzunehmen. Wir bieten Ihnen dazu Hilfe und Begleitung und zwar in der medizinischen und pflegerischen Betreuung sowie in menschlicher und geistlicher Zuwendung.

Krankenhausseelsorge versteht sich als Angebot menschlicher und geistlicher Zuwendung zu Menschen, die im Krankenhaus sind. Diese Zuwendung ist bestimmt von christlicher Liebe, die allen Menschen gilt. Kirchenzugehörigkeit ist keine Voraussetzung, um Krankenhausseelsorge zu beanspruchen. Krankenhausseelsorge im Naemi-Wilke-Stift geschieht im kirchlichen Auftrag und in ökumenischer Verantwortung. Jeder Patient wird in seinem Denken, Fühlen und Glauben ernstgenommen und respektiert. Wir arbeiten zusammen mit den Pfarrämtern in der Stadt Guben.

Leistungen

Gespräche führen
Das ist durchaus vielfältig:

  • Manchmal ist es ein netter „Plausch“ über vergangene Zeiten
  • Manchmal sind es „tief-greifende“ Gespräche, die nach dem Sinn der Krankheit oder der Schmerzen fragen
  • Manchmal sind es Informationsgespräche über Krankheit oder Patientenverfügung oder Organspende...
  • Manchmal sind es Gespräche, in denen persönlich gerungen wird um den nächsten Schritt im Leben

Krankenhausseelsorger haben Ohren und Herzen zum Zuhören. Sie unterliegen als Pfarrer im Rahmen ihrer seelsorgerlichen Tätigkeit der gesetzlichen Schweigepflicht und des Zeugnisverweigerungsrechtes.

Begleitung und Beistand geben
Aufenthalte im Krankenhaus sind manchmal wichtige Einschnitte auf dem Lebensweg. Schmerzen, Angst, Trauer oder Tod machen diese Einschnitte einerseits aus, Heilung, Gesundheit und Freude andererseits. Krankenhausseelsorger sind Begleiter, die sich mit Patienten und deren Verwandten oder Bekannten in Freud und Leid auf den Weg machen. Sie wollen Menschen, die es wünschen, beistehen, sie nicht alleine lassen in den Einschnitten ihres Lebens. Dieser Beistand geschieht unter Umständen zu bestimmten Zeiten weniger durch Worte als durch das „Da-Sein“ des Seelsorgers.

Verkündigung
Krankenhausseelsorger bieten an, von und über den christlichen Glauben zu reden und zu handeln. Dies ist möglich in Glaubensgesprächen, in Andachten und Gottesdiensten, in Gebet, in Segnungen und Aussegnungen, in Beichte und Abendmahlsempfang.